Beratung, Expertise Schutzmassnahmen und Schulung

Netzwerksicherheit steht als Begriff stellvertretend für sämtliche Schutzmaßnahmen, um IT-Infrastrukturen gegen unbefugte Zugriffe, Schäden und Verluste abzusichern. (Netzwerksicherheit nach NIS2-Vorgaben)

  • Grundlagenschulung, Kompetenzvermittlung, Sicherheits-Sensibilisierung
  • Schutz der eigenen IT-Netzwerke, Schwachstellenanalyse
  • Datensicherung und –Datenbackuplösungen, evtl. Data Loss Prevention Software
  • Rechtemanagement, Vertraulichkeitsregelungen und Aufbewahrungsrichtlinien
  • IT-Security- und Compliance (Vorgaben und Richtlinien), Verhalten im Ernstfall (Arbeitsanweisung)
  • Cybersecurity-Notfallplan (Massnahmenplanung)
  • Expertise der Schutzmassnahmen

→ Grundlagen / → Realisierung / → Betrieb und Vorsorge

Schichten und Bestandteile professioneller IT Sicherheit

IT-Kernsicherheit
- Sichere Datenspeicherung und Schutz vor Datenverlust
- Schutz der IT-Geräte, Server und Netzwerkzugang
- Menschliches Security-Bewusstsein

 Sicherheit auf Arbeitsebene
- Schutz von Nutzungsendpunkten (Mobile Geräte, Desktops, IoT Geräte, Sensoren)
- Transparente und nutzerbasierte Ver- und Entschlüsselung im Hintergrund
- Applikationssicherheit, Schutz von Anwendungen vor Sicherheitslücken

Übertragungssicherheit
- Schutz der Schwelle von Internen zu externem Netzwerk (Perimeter)
- Konformität mit aktuellem Datenschutz (DSG, DSGVO, EU-NIS2, Backdoor-frei)
- Cloud-Sicherheit (eigene Anwendungen und genutzte Cloud-Dienste)